Weimar – Stadt der deutschen Klassik

Weimar ist eine sehr bekannte Stadt, die eine sehr wichtige Rolle in deutscher Kulturgeschichte gespielt hat. Als wir in Jena untergebracht haben, haben wir entscheiden Weimar unbedingt zu besuchen.
Was kann man über die Stadt sagen? Viel davon haben wir schon gehört, viel Fotos der Stadt gesehen (vor allem Schiller und Goethes Denkmal). Wir erwarteten viel Touristen auch.
Unsere Erwartungen haben sich erfühlt. Überraschend war nur ein fantastisches Museum. Aber viel von der russischen Kultur war auch eine Überraschung in der Stadt.
Weimar ist eine relativ kleine Stadt, in der aber sehr wichtiges passiert ist. Und zwar mehrmals durch die Geschichte.

Die Zeittafel:

899: erstmals urkundlich erwähnt
1348: Stadtrecht verlieh
1547: ist Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Weimar geworden
1758: der Regierungsantritt der Herzogin Anna Amalia => beginnt Weimars klassische Periode
1775: Anna Amalias Sohn, Carl August, lud Goethe an seinen Hof
Schillers Freundschaft
1919: Walter Gropius gründet das Bauhaus
1919: Tagung der Deutschen Nationalsammlung (im Nationaltheater) und verabschiedete Verfassung der Weimarer Republik
1920: Weimar wird die Hauptstadt des Landes Thüringen
1999: die Stadt war europäische Kulturhauptstadt



Machen wir einen Spaziergang durch die Stadt – die Fotos sind chronologisch dargestellt:

 

 

Kulturbahnhof

Kultur schon am Bahnhof.

Rusischer Hof

Grand Hotel Russischer Hof Weimar - das erste was ich im Stadtzentrum gesehen habe.

Löwen-Apotheke

Straßenmusikant

spielt Flöte vor dem Goethe-Cafe.

Das Weimarer Duett

Alte Freunde - Goethe und Schiller; diese Szene gilt als Wahrzeichen Weimars.

Das Deutsche Nationaltheater

Ein junger Vater

mit einer egsotischen Frisur, mit dem Sohn, vor dem Deutschen Nationaltheater, bei Goethe und Schiller

Goethe zeigt ein Museum

das sehr interessant ist – schauen wir mal!

Sprechende Figuren!

Das Museum ist fantastisch! Man kommt in ein Zimmer ein und dort setzen Figuren beim Tisch. Licht zeigt eine Person und sie spricht. Alles sieht so lebendig aus! Man besucht ein Zimmer nach einander: die Türe öffnen sich von selbst wenn es in einem Zimmer fertig ist.

,,Hier wohnte...''

In einem Haus wohnten zwei berühmte Personen - eine große Konzentration!

Schillers Wohnhaus

Eine Gruppe Touristen vor einem 1777 erbaute Haus wo Friedrich Schiller von 1802 bis zu seinem Tod 1805 gewohnt hat. Das Haus dient als Museum – die Räume sind ursprünglich erhalten.

Gäste aus Sankt Petersburg

begeistern die Passagieren

Ein alter Bau

wo Stadtapotheke und Deutsche Bank untergebracht sind.

Auf der Straße

Auf der Straße

Auf der Straße

Auf dem Schild steht: Hier wohnte Heinrich Jäde, Freiheitskämpfer von 1848, geb. 1815, gest. 1873

Cafe Shakespeares

Weimar ist aber wirklich Stadt der Literatur!

Gingko-Museum

Gingko ist in der Stadt sehr populär. Es ist in Souvenirshops immer anwesend und ist eine Art des Wahrzeichens der Stadt geworden. Goethe hat ein Gedicht vom Gingkobaum geschrieben. Das Museum war zur Zeit leider zu. L

Am Markt

Lucas-Cranach Haus

Am Markt befindet sich ein Haus, das 1549 gebaut wurde in dem Lucas Cranach der Ältere sein letztes Lebensjahr verbracht hat.

Lucas-Cranach Haus

Das Rathaus

am Markt

Der Schloßturm

wurde im Mittelalter gebaut, mit einem Barockaufsatz.

Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Auf dem Platz der Demokratie befindet sich berühmte Bibliothek. Sie wurde 1691 gegründet und 1991 nach der Herzogin benannt. Die Bibliothek wurde bis 1819 von Goethe betreut. Dass am Hof des kleinen Staates Sachsen-Weimar-Eisenach ein literarisch-wissenschaftlicher Kreis heimisch werden konnte, der ganze Epoche, die Klassik, prägte, ist der Herzogin Anna Amalia (1739-1807) und ihrem Sohn zu danken. Vor ein Paar Jahren wurde die Bibliothek in einem Brand schwer beschädigt. Im rotten Kiosk links kann man CD-s oder Bücher kaufen und damit zur Restaurierung helfen.

Hier bin ich Mensch, hier kann ich ´s sein!

Das ist keine Werbung für dm! :)

Puschkins Denkmal

Alexander Sergeewitsch ist auch da!

Moskwa Haus

Hier kann man verschiede Souvenirs von Russland kaufen.

Stadtkirche

Die ursprüngliche Stadtkirche St. Peter und Paul wurde zwischen 1498 und 1500 erbaut.

Herderkirche

Sehenswert ist Altergemälde, ein Werk von Lucas Cranach dem Älteren und seinem Sohn.

Leben, Liebe, Licht

Die Kirche war lange Jahre Wirkungsstätte des Hofpredigers Johannes Gottfried von Herder. Hier ist sein Grab. Die Kirche nennt man auch Herderkirche.

Johannes Gottfried Herder

Denkmal des Hofpredigers steht vor der nach ihm benannter Kirche.

Auf der Straße

Auf der Straße

Die Jugendherberge

Sieht sie nicht romantisch aus?

Ankunftsplan

Es die Zeit die Stadt zu verlassen... Auf der Bushaltestelle sieht man wann die Busse kommen werden! Wir verlassen also die Stadt. Der Hauptbahnhof ist 1-2 Kilometer entfernt.

Der ,,letzte“ Blick

am Frühnachmittag... Vom Hauptbahnhof aus. Weimar ist echt eine romantische Stadt!